IDEE

Zum Ausritt ins Büro

[Keine Beschreibung eingegeben]„Du wirst immer mehr Freude am Laufen haben, wenn Du dabei ein Pferd zwischen den Knien hast“, besagt ein Sprichwort. Man merkt’s schon: So richtig als „sitzen“ kann man den Aufenthalt auf dem Pferderücken nicht bezeichnen. Zwar baumeln die Beine in der Luft und nach ein paar Stunden im Sattel sind bestimmte Körperteile durchaus ein wenig zu spüren - doch der Vergleich zum Sofa oder Küchenstuhl hinkt gewaltig.


Cowboy gegen Schreibtischtäter

[Keine Beschreibung eingegeben]Denn beim Reiten geht es in allererster Linie um eines: Bewegung. Ständig muss der Körper des Reiters auf die vielfältigen Bewegungsmuster seines Pferdes reagieren, um im Gleichgewicht zu bleiben. Vielleicht steigt deshalb ein Cowboy, der acht Stunden im Sattel „gesessen“ hat, fit vom Pferd,während sich der Schreibtischtäter am Ende des Arbeitstages mühsam und mit steifem Kreuz vom Bürostuhl erhebt? In den meisten Fällen dürfte es schwierig sein, das gesattelte Pferd mit ins Büro zu bringen. Für das Prinzip des Sattelsitzens aber gibt es vor jedem Schreibtisch den nötigen Platz. Nehmen wir uns doch einfach ein Stück Freiheit mit zur Arbeit!